PC-SECURITY

Diese Tipps erheben natürlich keine Anspruch auf Vollständigkeit!
Sie sind lediglich einige Vorschläge und Erklärungen für Neulinge, die
Ihnen helfen sollen, Ihren Computer vor Angriffen zu schützen!

Sicherheit für den PC ist nicht mit Gold aufzuwiegen! Jeder dem bereits einmal wichtige Daten verloren gegangen sind, weiss das. Hier einige Anregungen, damit Ihr Computer zu einem kleinen abgesicherten "Fort Knox" wird! Lassen Sie "Viren & Co." nicht die Regentschaft übernehmen!!!

Erläuterungen:
* FW = Freeware /  SW = Shareware
Freeware-Programme sind völlig gratis, bei Shareware wird nach einer Testphase ein meist kleiner Unkosten-Betrag verlangt, damit man das Programm weiter nutzen darf!


UNENTBEHRLICH: ANTI-VIRENPROGRAMME

Ein gutes, für Privatleute kostenloses, Virenprogramm gibt es z.B. unter folgendem Link zum Download. Das Programm ist deutsch und einfach zu installieren und bedienen.
--->www.free-av.de
 
Bitte regelmässige Updates nicht vergessen, da immer schneller neue Viren auftauchen! Sie können im 'Antivir'-Hauptprogramm unter "Tools" in regelmässigen Abständen nachsehen ob eine neue Version zum Download bereitsteht! Aktivieren Sie automatische Updates, so vergessen Sie nichts!


DIE FIREWALL: SICHER
WIE 'FORT KNOX'


Vor Zugriffen auf Ihren Rechner von aussen schützt Sie eine Firewall. Diese verhindert ausserdem, dass auf dem PC installierte Programme "nach Hause telefonieren" und Informationen über Ihr Surfverhalten und Ihren Rechner übermitteln.

Eine für Privatleute kostenlose Firewall gibt's es z.B. unter folgendem Link zum Download. Die neueste Version spricht deutsch, aber auch die englische ist relativ einfach zu bedienen, sie müssen nur jeweils beim ersten Zugriff eines Programms auf das Internet beantworten ob Sie dies erlauben. Ein Häkchen verhindert erneutes Rückfragen desselben Programms. (Nötig ist der Zugang zum Netz natürlich z.B. für Internet Browser und Mailprogramme!)
--->www.zonelabs.com


PRIVATER VIREN - INFODIENST

Sie sind unsicher, wie Sie sich gegen Viren absichern können und möchten mehrere Informationen zu dem Thema nachlesen?

Besuchen Sie doch einfach die sehr informativen Seiten von Isabelle Rozier:
--->www.vireninfo.belle-portal.com

Sie können sich dort für einen Newsletter mit den aktuellen Virenwarnungen bzw. Entfernungsmöglichkeiten anmelden oder im Archiv nach bekannten Viren suchen. Ausserdem erwarten Sie viele Informationen und Tipps. Der Service ist selbstverständlich gratis!


SPAM - UNERWÜNSCHTE WERBEMAILS


Ehemals Bezeichnung für Dosen-Roastbeef ist Spam mittlerweile nur noch lästig. Das zweite Übel neben Viren ist bei e-mails leider mittlerweile Spam, also unverlangte Werbemails für Produkte, Pornographie-Seiten etc. Einige Mailanbieter haben inzwischen sogenannte Spam-Filter aktiviert, hier wird ein Grossteil der unerwünschten Werbemails abgefangen, noch bevor er in Ihren Postfächern landet. Ganz abzustellen ist Spam allerdings trotzdem nicht. Es gibt jedoch einige kleine Tipps, die man berücksichtigen kann:

Geben Sie Ihre Mail-Adresse im Internet nur bekannt, wenn unbedingt nötig!

Bei www.spamgourmet.com können Sie sich Wegwerf-Mail-Adressen besorgen, die angegeben werden können, wenn dies verlangt wird.

Antworten Sie NIE auf Spam-Mails! Dies wird nur als Zeichen gewertet, dass Ihre Adresse auch funktioniert, gelöscht wird sie aber nicht! Im Gegenteil, wahrscheinlich erhalten Sie so nur noch mehr unerwünschte Post!

Bei unerwünschten Newslettern von seriösen Seiten können Sie allerdings den Betreiber natürlich anschreiben und um Löschung Ihrer Daten bitten, das wird in Regel dann auch sofort erledigt.
--->Spamgourmet

--->

Falls Sie immer wieder von ein und demselben User belästigt werden, mit z.B. Sex-Mails, können Sie natürlich bei seinem Anbieter (etwa T-Online) bitten, der Sache nachzugehen. Beachten Sie hier aber bitte, dass es mittlerweile sogar schon möglich ist, Absender-Adressen zu fälschen! Der Adressat hat so gut wie immer gar nichts mit den Mails zu tun und wird, wie Sie ist er nur Opfer von Dritten! Dies passiert mittlerweile auch oft bei Viren-Mails!

Mein Tipp: Das Programm "Spamihilator" klickt sich in Ihr Mail-Programm ein und filtert Werbemails einfach aus. Das Programm ist Freeware. Ich habe zwar von einem Nutzer gehört, dessen Rechner dadurch sehr langsam wurde, ich selber habe aber nur gute Erfahrungen damit und kann das Programm im Kampf gegen Spam nur empfehlen. Es verfügt über einen Trainingsbereich und über eine "Freunde-Liste", deren Mails dann keinesfalls versehentlich gelöscht werden können, im Trainingsmodus zeigen sie dem Programm, was Sie alles unter Spam verstehen. Diverse zuschaltbare Filter verbessern den Einsatz von Spamihilator noch!

Falls Sie Mails an mehrere Personen gleichzeitig senden möchten:
Setzen Sie Ihre eigene Mail-Adresse als Empfänger ein und die Adressen Ihrer Freunde unter "Bcc", so ist nur Ihre Adresse ersichtlich. Die unter "Bcc" erfassten Adressen bleiben bei den anderen Empfängern unsichtbar. Auch dies kann ggf. unerwünschte Mails verhindern. "Bcc" ist bei den Mail-Programmen teilweise nicht gleich standardmässig zu sehen, oft sieht man nur "Cc" (also Kopie). Sie können "Bcc" zum Beispiel bei Outlook Express so einrichten: Leere Mail öffnen, "Ansicht", "Alle Kopfdaten" klicken und schon ist "Bcc" verfügbar!


SPYWARE - SPIONAGE-SOFTWARE AM PC

Thema 'Spyware':
Viele Computerprogramme spionieren Ihren Rechner aus, d.h. sie senden beispielsweise ungefragt Info-Daten über Ihrem PC oder Ihr Surf-Verhalten an ihren Heimat-Server. Manchmal werden auch so ihre Daten zu Vermarktungszwecken weitergegeben. Es gibt etliche gute kostenlos erhältliche Programme die solche "Heim-Telefonierer" aufstöbern, Sie darauf aufmerksam machen und dies auch oft unterbinden können. Es ist jedoch möglich, dass das "telefonierende Programm" nach diesem Unterbinden nicht mehr einwandfrei funktioniert, dies ist jedoch nicht überall gleich.

Programme zum Aufspüren von Spyware:
Zum Beispiel "Ad Aware" oder "SpyBot Search & Destroy", diese Programme
sind gratis, Sie können sie unter anderem bei --->www.chip.de herunterladen!


PHISHING - ACHTEN SIE AUF IHRE BANKDATEN!

Eine weitere gemeine Attacke ist derzeit "Phishing", es leitet sich ab vom "Fischen nach Ihren Daten". Klicken Sie in Email z.B. von Ihrer Bank, Ebay, etc. niemals auf Links!! Diese oft perfekt nachgebauten Seiten speichern z.B. beim Online-Banking Ihre PIN- und TAN-Nummern ab und leiten sie an einen unseriösen Dienst weiter, der nun in der Lage ist mit Ihren Daten z.B. Überweisungen zu tätigen! - Klicken Sie generell nie auf Ihnen unbekannte Links und seien Sie auf der Hut vor "bekannten falschen" Links!


PERFEKTE DOWNLOADS STÜCK FÜR STÜCK

Und noch ein Tipp: Download-Manager
Diese sind bei grösseren Downloads aus dem Internet unumgänglich. Sie können damit Download-Vorgänge starten und zu jeder späteren Zeit wieder da aufnehmen, wo Sie sie gestoppt haben, dies ist z.B. auch praktisch wenn der Download vom Server angebrochen wurde.

Download-Manager sind z.B.:
GetRight, Flash Get, Go!Zilla, NetAnts etc. sind zum Teil Freeware bzw. auch Shareware * Ein Nachteil: Leider senden fast alle Download-Manager Daten an ihrem Heimat-Server (Spyware), nach Installation am Besten ein "Anti-Spyware-Programm" drüberlaufen lassen. Die neueste 'GetRight'-Version soll ohne Spyware laufen, dafür ist sie Shareware, siehe oben!

Sehr schnelle Downloads erreicht man mit 'Flash Get', dagegen ist 'Net Ants' meiner Erfahrung nach relativ langsam. Nähere Infos zum Thema gibts unter diesem Link bei --->www.chip.de: Download-Manager-Tests


DIALER -
TEURE ANWAHLEN!

Ein grosses Problem sind mittlerweile Dialer geworden, siehe auch oben, Punkt "Spyware" diese Programme erstellen eine unbemerkte Verbindung ins Internet über eine teure 0900-Nummer. Oftmals wird auch erst nach regulärer Einwahl auf die Abzock-Nummer umgeschaltet!! Auch DSL-Nutzer sind nicht völlig gefeit gegen Dialer, falls zusätzlich ein ISDN-Zugang angestöpselt ist, wird der Schutz ausgehebelt!

Die oben genannte Virensoftware "Antivir" kann nach Dialern scannen und Sie ggf. warnen, falls eine teure Anwahl ausgeführt wird.